Montage an Beispielfräse mittels Schablone



Montage an Beispielfräse mittels Schablone
Manche Oberfräsen haben eine Kunststoffabdeckung als Gleiter auf dem Fräsenflansch, sofern diese wie hier, angeschraubt ist, kann man sie gleich als Lochschablone für die Bohrungen zur Befestigung des Zirkels verwenden. Das Loch der Abdeckung wird dazu mittig auf das Fräsloch des Fräszirkels verschoben und die Löcher angerissen. Bohren mit Schraubendurchmesser +0,5mm, um geringe Ungenauigkeiten durch etwas Spiel in der Schraubenbohrung auszugleichen. Das sollte selbst bei genau eingerichteten Zirkeln mit Radienskala unbedenklich sein, da die Senkung den Zirkel in den Löchern fixiert und ein Verschieben verhindert.
Mit der danach einzubringenden 90° Senkung stets die Schraubenköpfe vollständig unter das Material der Zirkelgrundplatte versenken. Verschrauben mittels Senkkopfschrauben, die bei Sacklöchern nicht die Länge der Innengewinde überschreiten darf. Empfehlenswert sind Senkkopfschrauben mit Imbus-, Torx- oder Innenvielzahn(XZN)-Antrieb, da diese mit etwas höherem Drehmoment angezogen werden können (Vibration der Maschine!). Zur Not tun es auch gewöhnliche Schlitzschrauben.

Impressum AGB